Die drei gewählten LTW-Direktkandidat*innen (v.l. Jörg Pyzalla, Angelika Schwab und Oliver Held)

Die drei gewählten LTW-Direktkandidat*innen (v.l. Jörg Pyzalla, Angelika Schwab und Oliver Held)

GRÜNE im Märkischen Kreis wählen Landtagskandidaten

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 14.01.2017 wählten BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Märkischen Kreis ihre drei Direktkandidaten für die Landtagswahlen 2017 und komplettierten ihren Vorstand.

Die drei gewählten LTW-Direktkandidat*innen (v.l. Jörg Pyzalla, Angelika Schwab und Oliver Held)

Die drei gewählten LTW-Direktkandidat*innen (v.l. Jörg Pyzalla, Angelika Schwab und Oliver Held)

In der mit 30 Mitgliedern besuchten Tagungsstätte Gasthof Spelsberg auf dem Großendrescheid in Altena wurden mit jeweils großer Mehrheit gewählt:

Für den Wahlkreis Märkischer Kreis I (Altena, Iserlohn, Nachrodt-Wiblingwerde, Werdohl) Oliver Held aus Altena.
Für den Wahlkreis Märkischer Kreis II (Balve, Hemer, Menden, Neuenrade, Plettenberg) Jörg Pyzalla aus Menden.
Für den Wahlkreis Märkischer Kreis III (Halver, Herscheid, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Schalksmühle) Angelika Schwab aus Halver.

Oliver Held, Lehrer und Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Altenaer Stadtrat, bezeichnet sich selbst als „mit Leib und Seele Kommunalpolitiker“. Er will sich unter anderem dafür einsetzen, dass die Kommunalfinanzen in der Landepolitik weiter gestärkt werden und DIE GRÜNEN auch weiterhin ein starkes Mitglied der Landesregierung bleiben. Ihm sei es außerdem wichtig, die Leute ernst zu nehmen „und zwar gerade dann, wenn sie Kritik üben. Auch an GRÜNER Politik“.

Jörg Pyzalla, Forstwissenschaftler und Mitglied im Vorstand der Mendener GRÜNEN nennt als sein wichtigstes Ziel, den Weiterbau der A46 zu verhindern. „Der Weiterbau würde große Naturbereiche unwiederbringlich zerstören und Menden zerschneiden“. Außerdem würde er sich aktiv für eine offene Gesellschaft und gegen Rassismus einsetzen.

Angelika Schwab, Verlagskauffrau und Besitzerin einer Tierpension ist Vorstandsmitglied der GRÜNEN im Märkischen Kreis. Sie setzt sich aktiv für den Tierschutz und die Flüchtlingshilfe ein. Ihr politischer Schwerpunkt würde im Sozialen und dort insbesondere im Bereich des Kinderschutzes liegen.

Sprecherin Rita Rüth (l.) überreicht der neuen Beisitzerin Elisabeth Szkudlapski (r.) Blumen.

Sprecherin Rita Rüth (l.) überreicht der neuen Beisitzerin Elisabeth Szkudlapski (r.) Blumen.

Des Weiteren haben die Kreisgrünen ihren Vorstand komplettiert. Nachdem der bisherige Beisitzer Detlef Jungmann aus Kierspe den Posten des GRÜNEN Kreisgeschäftsführers übernommen hatte, konnte diese Position mit der Iserlohnerin Elisabeth Szkudlapski neu besetzt werden.

Das Sprecherteam Dr. Rita Rüth und John Haberle sind überzeugt, mit den drei Direktkandidaten eine starke Mannschaft für die Landtagswahl aufgestellt zu haben und den beiden großen Parteien eine echte Alternative bieten zu können. „Wer innere Sicherheit und Freiheit, Klima- und Umweltschutz sowie sozialen Zusammenhalt und ökonomische Stärke zusammendenken kann, der sollte im Mai GRÜN wählen“, so John Haberle.

Sprecherin Rita Rüth (l.) überreicht der neuen Beisitzerin Elisabeth Szkudlapski (r.) Blumen.
www.gruene-mk.de

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld